Hände gut, alles gut – Akzeptanz von Schutzhandschuhen

Für Hände besteht bei der Arbeit ein besonderes Verletzungsrisiko. Bei Tätigkeiten, bei der eine potentielle Gefährdung zu erwarten ist, schreibt die Berufsgenossenschaft zum Beispiel den Einsatz von Schutzhandschuhen vor.

Wann sollten Schutzhandschuhe zum Einsatz kommen?

Viele kennen es: Das Tragen von Schutzhandschuhen bei der Arbeit nervt. Oft kommt das Gefühl auf, dass die Handschuhen die Bewegungen einschränken und nicht mit der nötigen Präzision gearbeitet werden kann. Richtig ist, dass es Arbeiten gibt, bei denen es zunehmend kontraproduktiv ist, Schutzhandschuhe zu tragen, da diese den eigenen Handschutz oder andere Personen, durch die Übertragung von Keimen, gefährden.

Schutzhandschuhe als persönliche Schutzmaßnahmen sollten auf jeden Fall dann zum Einsatz kommen, wenn der Ersatz oder die Vermeidung des gefährdenden Stoffes nicht möglich ist und wenn technische oder organisatorische Schutzmaßnahmen die ermittelte Gefährdung nicht oder nicht ausreichend beseitigen konnten. Die erforderlichen Maßnahmen zum Handschutz ergeben sich aus der Gefährdungsbeurteilung.

>> Hier mehr Informationen zur Gefährdungsbeurteilung <<

Schutzhandschuhe als Selbstschutz – Worauf sollte geachtet werden?

In den passenden Arbeitssituationen Schutzhandschuhe zu tragen, bedeutet, dass der Selbstschutz akzeptiert wurde. Doch Schutzhandschuh ist nicht gleich Schutzhandschuh. Oberste Priorität hat, dass der Schutz-handschuh nach der ausgeübten Tätigkeit gewählt wird. Um den Komfort und die Akzeptanz beim Tragen zu erhöhen, sollten zudem auf einige Punkte geachtet werden, welche die Schutzprofis hier einmal kurz und knapp aufgelistet haben:

  • eigene, passende Schutzhandschuhe verwenden (die Schutzhandschuhe dürfen nicht zu weit und zu locker an der Hand sitzen, aber auch nicht zu eng)
  • Schutzhandschuhe nur so oft und so lange wie nötig tragen
  • Schutzhandschuhe nur auf sauberer, trockener Haut tragen
  • Hautschutzmittel nicht unmittelbar vor dem Anziehen der Schutzhandschuhe auftragen
  • Handschuhe wechseln, wenn sie innen feucht sind, eventuell Baumwollunterziehhandschuhe verwenden (ebenfalls rechtzeitig wechseln)
  • keine defekten Schutzhandschuhe verwenden

„Der Tragekomfort spielt eine wesentliche Rolle bei der Akzeptanz von persönlicher Schutzausrüstung. Es sollte sich nicht mit dem Erstbesten zufrieden gegeben werden, sondern auf die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse zugeschnitten sein“ – S. Niedhart

Mit Beratung den richtigen Schutzhandschuh finden

So unterschiedlich wie die Arbeitssituationen, ist auch die Auswahl an Schutzhandschuhen. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, Farben und Passformen, aber auch aus unterschiedlichsten Materialien und mit verschiedenen Beschichtungen. Angesichts einer so großen Auswahl, lohnt sich eine Beratung hinsichtlich des richtigen Schutzhandschuhs für die eigene Arbeitssituation und die eigenen Bedürfnisse. Die AAV GmbH überzeugt durch langjährige Erfahrung im Bereich der Arbeitsschutzprodukte und erfahrene Mitarbeitende beraten gerne bei der Suche nach dem richtigen Schutzhandschuh.

>> Hier geht’s zur AAV GmbH <<

Die Schutzprofis sensibilisieren für das Tragen von Schutzhandschuhen

Die Ausreden, um das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung zu vermeiden, sind vielschichtig. Sicherlich ist es angenehmer und auch bequemer auf Schutzhandschuhe zu verzichten. Leider kann dieses Verhalten langfristig, oder auch kurzfristig, nach einem Unfall irreparable Gesundheitsschäden verursachen und die Lebensqualität einschränken. Das regelmäßige Tragen von Schutzhandschuhen ist ein kleiner Schritt im Alltag, aber ein großer für die Gesundheit. Detaillierte Informationen zu diesem Thema können im Beitrag „Wann sollten Schutzhandschuhe getragen werden und wann nicht?“ nachgelesen werden.