Immer sicher unterwegs: Tipps für Zeitungszusteller von den Schutzprofis

Schlechtes Wetter, kürzere Tage und längere Dunkelheit, feuchtes Laub oder blitzschnelles Glatteis:
Herbst und Winter bringen besondere Unfallrisiken für Zeitungszusteller und andere Berufsgruppen mit
sich. Wichtig ist, sich rechtzeitig auf die veränderten Bedingungen beim Zustellen der Zeitung
einzustellen. Die Schutzprofis geben hierzu nachfolgend praktische Tipps und Hinweise.

Alle Jahre wieder : Unfälle im Herbst und Winter

Gerade für Zeitungszusteller steigt das Unfallrisiko im Herbst und Winter besonders an. Da die meisten
Menschen ihre Zeitung zum ersten Kaffee nach dem Aufstehen lesen wollen, sind Zeitungszusteller im
Herbst und Winter praktisch immer im Dunkeln unterwegs, mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto.
Vor allem im Herbst und Winter führt das teilweise ungemütliche Wetter bei den Zeitungszustellern zu
mehr Unfällen. Wer Zeitungen zustellt, kennt meistens die Gefahren genau, die im Herbst und Winter lauern. Dennoch häufen sich jedes Jahr die Unfallmeldungen, die von leichten Verletzungen, wie Schürfwunden, bis hin zu schweren Verletzungen, wie Knochenbruch oder sogar Kopfverletzungen, reichen. Oft führen gerade die
schweren Verletzungen zu langen Ausfallzeiten und einer Einschränkung der eigenen Lebensqualität.

Unfallfrei durch Herbst und Winter

Routine kann hilfreich, aber auch sehr gefährlich sein. Oft führt Routine im Alltag zu Nachlässigkeiten und
zur Nichtbeachtung nahe liegender Verhaltensweisen. Folgende Aspekte sollten sich zum eigenen
Schutz immer wieder bewusst gemacht werden:

Kleidung: Sehen und gesehen werden

Gerade das Gesehen werden, kann besonders in der dunklen Jahreszeit, lebenswichtig für
Zeitungszusteller sein.

  • Möglichst helle Kleidung tragen, da man damit besser gesehen wird
  • An das Wetter angepasste, reflektierende Kleidung tragen
  • Kleidung sollte nicht hinderlich sein bei der auszuübenden Tätigkeit

Schuhwerk: Bequemes und festes Schuhwerk

Zweckmäßiges Schuhwerk ist besonders wichtig für Zeitungszusteller. Stabile Schuhe mit rutschfesten
Sohlen sollten das ganze Jahr über getragen werden.

  • Feste Schuhe mit griffiger Sohle und flachen Absätzen geben Halt
  • Schuhspikes frühzeitig bereitlegen und bei Glätte benutzen

Zu Fuß unterwegs: Schneller ist nicht immer besser

Viele Zeitungszusteller führen die Arbeit zu Fuß aus, auch hier gibt es einige wichtige Aspekte, die
beachtet werden sollten.

  • keine Abkürzungen nehmen (z.B. durch Blumenbeete)
  • Ampeln und Zebrastreifen benutzen
  • Möglichst gut beleuchtete Gehwege nutzen
  • Taschenlampe dabei haben oder einen Helm/Beanie mit LED Lampe tragen

Sicher auf zwei Rädern

Für die Zeitungszustellung hat sich häufig der Einsatz von Fahrrädern als Transportmitteln bewährt. Im
täglichen Einsatz ist es jedoch besonderer Beachtung ausgesetzt.

  • Verkehrssicherheit täglich überprüfen (Lichtanlage, Reflektorscheiben, Bremsen, Reifenprofil, etc.)
  • Radwege benutzen
  • einen Fahrradhelm zur eigenen Sicherheit tragen
  • Fahrrad/Hänger nicht gewichtsmäßig überladen, hier entsteht eine Unfallgefahr durch Lenkerbruch

Die Schutzprofis raten zur Anpassung an die dunkle Jahreszeit

Wichtig ist, sich rechtzeitig auf das unbeständige Wetter und die schlechteren Lichtverhältnisse
einzustellen. Die Schutzprofis empfehlen, jeden Morgen nach dem Aufstehen die aktuellen
Wettermeldungen zu überprüfen. Diese geben wertvolle Hinweise darauf, was Zeitungszusteller auf ihrer
Tour erwarten können. Weitere Informationen stellt die Berufsgenossenschaft Druck und
Papierverarbeitung in ihren Druckschriften zur Verfügung, die speziell für Zeitungszusteller angeboten
werden.