Mit Sicherheit umziehen – Tipps für einen unfallfreien Umzug

Verletzungen beim Umzug zu vermeiden sollte die oberste Priorität sein. Bei den vielen verschiedenen Personen, die bei einem Umzug beteiligt sind, kommt es häufig zu unvorhersehbaren Vorkommnissen. Um Unfallfrei den Wohnungswechsel vollziehen zu können, haben die Schutzprofils ein paar Tipps zusammengetragen.

Unfallfrei in die neuen Räume

Egal, wer den Umzug geplant hat, es braucht immer viele fleißige Hände, die mit anfassen und den Umzug zu einem erfolgreichen Ende bringen. Häufig fassen Verwandte, Freunde oder Nachbarn helfend mit an. Aber auch Arbeitskollegen oder Bekannte sind gern gesehene Umzugshelfer. Als professionelles Umzugsunternehmen statten ihre Mitarbeiter mit der notwendigen Schutzkleidung, um Unfällen vorzubeugen. Für Privatperson haben die Schutzprofis einfach mal getestet, wie es ist einen Umzug zu planen und diesen auch unfallfrei durchzuführen.

Ungetrübtes Umzugsereignis ohne Verletzungen

Trotz voller Aufmerksamkeit und Umzugshelfer die sehr genau aufpassen, ein kleiner Unfall ist schnell geschehen und die oftmals nicht absehbaren Probleme können gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen, die sich keiner wünscht. Deshalb haben die Schutzprofis selbst einen Umzug organisiert und können aus eigener Erfahrung tolle Tipps zur Vorbeugung geben.

Klassiker unter den Umzugsverletzungen

  • Quetschungen & Schnittwunden & Stichverletzungen
    • an Händen & den Unterarmen
    • an Fußsohlen, Zehen und Oberfüßen
  • Bänderrisse & Zerrungen in den Beinen
  • Stürze & Knochenbrüche
  • Stoßverletzungen & Prellungen am Kopf
  • Eingeklemmte Nerven & Bandscheibenvorfälle

Vorbeugen für einen unfallfreien Umzug

Natürlich ist das richtige Maß an Achtsamkeit einer der besten Tipps für einen unfallfreien Umzug. Aber im Eifer des Gefechts ist dies nicht immer gegeben. Auch eine professionelle Umzugsfirma ist nicht immer die Lösung. Wie wäre es denn, mit ein paar Arbeitsschutzprodukten, die sowieso jeder Haushalt brauchen kann?

„In einem gutsortierten Haushalt ist ein guter Sicherheitshandschuh immer von Nutzen,“ so Sonia Niedhart, Geschäftsführerin der AAV GmbH.

Unfälle beim Umzug vermeiden

Ein gut ausgeloteter Zeitrahmen, klare Kommunikation und kein Zeitstress sind das oberste Gebot bei einem Umzug. Für alle Fälle ist ein Lachen und ein kleiner Witz immer perfekt, um die Stimmung und die Umzugshelfer bei Laune zu halten.

Festes Schuhwerk ist das A & O

Fest und geschlossene Schuhe sind für einen Umzug sehr wichtig. Das bedeutet, am besten Arbeitsschutz- oder Sicherheitsschuhe tragen, oder zumindest stabile Turnschuhe für den Umzug anziehen. Denn gerade auf glatten Böden oder bei starker Traglast ist ein fester Tritt und ein sicheres Abrollen besonders wichtig. So schützt man sich vor Bänderrissen und Zerrungen in den Beinen.

Griffsichere Handschuhe tragen

Da alles mit den Händen angefasst, gehoben, gehalten und getragen werden muss, ist der Schutz der Hände besonders zu beachten. Bei unserem Umzugstest haben wir verschiedene Handschuhe aus dem Allprotec Sortiment getestet und konnten ganz klar erkennen, je stabiler und griffsicherer die Handschuhe sind, desto weniger Kraft und Aufwand mussten eingesetzt werden. Alleine schon dadurch verringerte sich das Unfallrisiko enorm. Denn alles, was nicht aus den Händen rutscht, kann einem nicht auf den Fuss fallen.

#Sicher Heben und Tragen

Rückenschonendes Heben und Tragen ist keine Kunst, sondern ein Muss bei jedem Umzug. Natürlich ist das Bestücken der Kartons da auch ein wichtiger Bestandteil, denn die Kisten sollten alle gleichmäßig mit Gewicht ausgestattet sein, damit der Unterschied nicht zu groß ist. Wer aber mehr über sicheres Heben und Tragen lesen möchte, findet hier weiter Tipps:

>> Rückenstützgürtel <<

Eine Notfallbox immer als Reserve

Jeder Umzug verläuft gleich, kaum hat man die Wohnung eingeräumt, fängt das lästige Suchen nach der einen Box, oder dem etwaigen Karton an, in dem die wichtigsten Utensilien sind. Wie wäre es, einfach vorher die wichtigsten Dinge, wie z.B. Schere, Messer, Becher, Toilettenpapier, Taschentücher, Pflaster, Flaschenöffner und Klebeband in einen separaten Karton zu tun und diesen als Notfallbox in eine frei zugängliche Stelle zu platzieren? So weiß jeder, wo die wichtigsten Dinge sind und kann schnell heran kommen.

Finaler Tipp für einen erfolgreichen Umzug

Zu guter Letzt noch ein Hinweis. Bei so vielen freundlichen Unterstützern ist ein herzliches Dankeschön und auch ein guter Magenfüller, in Form von einer deftigen Zwischenmahlzeit und einem erfüllenden Abschlussessen ein guter Ausklang, um auch den Umzug Revue passieren zu lassen und die Arbeit wert zu schätzen.